Mein Maskottchen ist der Gefahrgutbeauftrage von LEGO. Er sitzt auf meinem Schreibtisch und wacht darüber, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Den Beginn unserer wunderbaren Freundschaft sehen Sie hier (und über die Schwierigkeiten, zueinander zu finden erfahren Sie hier mehr)

Samstag, 28. Januar 2012

absolut obsolet

Screenshot tagesspiegel-online 28.01.12
Heute auf tagesspiegel-online gesehen und mich sofort wieder aufgeregt: Ein Artikel zu (Noch)Bundespräsident Wulff wird mit einer Karikatur des ansonsten von mir geschätzten Klaus Stuttmann bebildert, die ein sinkendes Schloss Bellevue zeigt, versehen mit dem Untertitel "Capitano Wulff bleibt an Bord" und der Spruchblase "In einem Jahr ist alles vergessen!!. Letzteres ist ein Zitat, das Wulff zugesprochen wird, er soll es beim Neujahrsempfang für seine Mitarbeiter gesagt haben.

Wesalb ich mich so aufrege: Die Karikatur ist nicht witzig oder bösartig, sondern geschmacklos. Und überhaupt nicht lustig.
Warum?
Natürlich, die Karikatur spielt an auf das schreckliche Drama der fast untergegangenen Costa Concordia, mit vielen Verletzten, Toten, Vermissten, Traumatisierten. DIESES Schiff hat der "Capitano" feige und erbärmlich verlassen, ohne sich um die Rettungsmaßnahmen zu kümmern. "Unser Capitano" Wulff bleibt halsstarrig an Bord des "sinkenden Schiffes Bellevue". Aber der Zusammenhang ist falsch konstruiert: Während Capitano Schettino dringend an Bord des Kreuzfahrtschiffes hätte bleiben müssen, muss Käpt´n Wulff dringend sein Schloss Titanic Bellevue verlassen. Wäre Capitano Schettino an Bord geblieben, so wäre das nichts anderes als seine Kapitänspflicht. Bleibt Käp´n Wulff an Bord, so ist das einfach nur dummdreist und anmassend.
Letzter Punkt: Man kann und darf diese Katastrophen nicht vergleichen, erst recht nicht ironisch oder lustig gemeint. Dazu ist die Schiffs-Katastrophe zu fürchterlich und die Wulff-Katastrophe zu kläglich. Einen "Witz" auf Kosten der Toten im Mittelmeer machen zu wollen ist geschmacklos und absolut obsolet.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich glaube, als einzige zeitung hat die taz darauf hingewiesen, dass vor den küsten italiens täglich schiffskatastrophen stattfinden. leidtragende sind flüchtlinge, für die sich kein mensch interessiert.
von gila

Alex hat gesagt…

Das sollte ja wohl gerade der "Witz" sein. Und traurig aber wahr: Auch die Schiffskatastrophe wird in einem Jahr von den Medien vergessen sein.

Get Fireworks Effect Effect